2017

Unsere Höhepunkte im Vereinsjahr waren ...

... beim Arbeitseinsatz am 11. Februar konzentrierten sich die Aktiven auf den Abtransport des wertvollen Stammholzes vom Beinegraben zu unserem Vereinsgelände „Im Schacht“. Knapp zwei Kilometer entfernt vom NVB-Heim im Bereich zwischen „Börnchen“ und Kläranlage hatte in den Tagen zuvor Oliver Ditsch mit seinem Freiwilligen-Trupp drei große Kopfweiden fachmännisch zurückgeschnitten, Experten nennen diesen Vorgang „Schneiteln“. Diese Pflegemaßnahme ist in gewissen Zeitabständen (zwischen drei und zehn Jahren) bei Silber-und Korbweiden notwendig, weil ansonsten das gesamte Astwerk zu groß und schwer wird und die Gefahr besteht, dass der Baum bei starkem Wind auseinanderbricht. An den Schnittflächen lässt der so behandelte Baum innerhalb der nächsten Monate und Jahre neue Triebe in großer Zahl nachwachsen.

Aus der Jahreshauptversamlung: Für recht gute Stimmung sorgte der Gewinn von 5.000 Euro in der Umweltlotterie „GENAU“ von Lotto Hessen. Natürlich wird der Verein diesen Betrag wie angekündigt nur zweckgebunden für die Sanierung und Erweiterung des Lehrpfades einsetzen.

... der diesjährige Hessentag bescherte der Stadt Rüsselsheim und ihren Bürgern nicht nur einen neuen positiven Geist von Zusammengehörigkeitsgefühl und Stolz. Das zehntägige Landesfest vom 9. bis 18. Juni war immerhin Anlass für den Besuch von 1.4 Mio. Menschen, darunter die hessische Umweltministerin Priska Hinz. In Gegenwart unseres Oberbürgermeisters Patrick Burghardt überreichte sie am Abend des 13. Juni an unser Vereinsmitglied Karl-Heinz Kahlenberg eine Dankesurkunde. Diese Auszeichnung erhielt der 81-jährige Bauschheimer wegen seines bürgerschaftlichen Engagements für die biologische Vielfalt. Er duldet nämlich an seinem Haus seit vielen Jahren nicht nur die Nester von Mehlschwalben sondern er ergänzt auch die natürlichen Behausungen dieser sogenannten "Frühlingsboten" noch durch künsttliche Holz-Beton-Nester, um das Aufpicken durch Elstern und Rabenkrähen und damit den Verlust der Brut zu verhindern. Er weiß, dass viele Leute leider keine Schwalbennester am Haus haben wollen, da die Wand durch Kot beschmutzt werden könnte.

Das seit Jahren übliche Apfelsaft-Keltern in der Schiller-und Otto-Hahn-Schule konnten unsere Aktiven diesmal den betroffenen Erstklässlern leider nicht anbieten. Der Kälteeinbruch während der Apfelblüte war Ursache für einen so gut wie hundertprozentigen Ausfall des Ertrags in unserer Streuobstwiese. Auch viele unserer Mitglieder klagten über eine 2017er Missernte in ihrem eigenen Garten.

... der Tagesausflug am 9. Sept. nach Wertheim am Main und nach Uissigheim. Nach einem gemütlichen Bummel durch die schmuck hergerichteten Altstadtstraßen von Wertheim bestieg die Gruppe das Touristenbähnchen, um während einer ausgedehnten Fahrt durch den Ort hinauf bis zur Burg Wertheim interessante Informationen über die Geschichte und zur Bedeutung der 23.000-Einwohner-Gemeinde zuerhalten. Herrlich der Blick vom Burgberg mit einer der größten und schönsten Burgruinen Deutschlands hinab auf den Zusammenfluss von Tauber und Main. Vor dem gemeinsamen Mittagessen im Hotel-Restaurant „Schwan“ kutschierte das Bähnchen die Ausflügler im rechtsmainischen Ortsteil Kreuzwertheim noch zum „Prassek-Museum“, das von dem Unternehmer Alfred Prassek aus unserer Nachbarstadt Flörsheim gegründet wurde und interessante historische Gebrauchsgegenstände aus Handwerk und Haushalt zeigt.

(Texte aus unserem Steinkauz Blättchen 01/02/03/04/2017, gekürzt, NVB WA)

Kopfweidenschnitt am Beinegraben 2017

- hier klicken -

Jahreshauptversammlung 2017

- hier klicken -

HR 3 Filmaufnahmen 31.03.2017

- hier klicken - 

Naturkundlicher Vortrag "Die Biene" April 2017

- hier klicken -

Vogelstimmenwanderung 2017

- hier klicken -

Naturlehrpfad

- hier klicken -

Ehrung von Karl-Heinz Kahlenberg durch Ministerin für Umwelt Frau Priska Hinz 13.06.2017

- hier klicken -

Tagesfahrt2017

- hier klicken -

Letzter Arbeitseinsatz 2017

- hier klicken -

Jahresabschlusswanderung

- hier klicken -